logo

Karte SkandinavienNorwegen
(bitte klicken Sie auf die Karte, um sie zu vergrössern)

Auch nach Norwegen haben Sie die Wahl zwischen langen und kurzen Seestrecken.

Das sind Ihre Fähr-Möglichkeiten mit langen Seestrecken:

Direkt ab Deutschland können Sie von Kiel aus nach Oslo fahren. Die Überfahrt erfolgt dabei jeweils über Nacht.
Vorteil: Direkte Verbindung in die Hauptstadt und größte Industrieregion Norwegens, aber: teurer als Kurzstreckenverbindung.

Wenn Ihr Zielort an der Fjordküste Westnorwegens liegt, sollten Sie nicht nach Oslo fahren. Die Fahrt über das Gebirge von Oslo an die Westküste ist anstrengend und zeitraubend.  Im Winter und Frühjahr sind einige Straßen zudem zeitweilig gesperrt. 

Von den dänischen Häfen Esbjerg oder Hirtshals aus bringen Sie zwei Reedereien direkt nach Westnorwegen und zwar nach Stavanger oder Bergen.  
Vorteil: Direkte Verbindung an die norwegische Fjordküste im Westen, aber: teurer als Kurzstreckenverbindung.

Das sind Ihre Fähr-Möglichkeiten mit kurzen Seestrecken:

Von der Nordspitze Dänemarks gibt es Fähren zu Häfen an der norwegischen Südküste, z.B. von Hirtshals nach Kristiansand oder Larvik.  Eine weitere Verbindung führt von Frederikshavn nach Oslo.
Vorteil: Preiswerte Verbindungen nach Norwegen, aber: bei allen diesen Routen müssen Sie bis an die dänische Nordspitze fahren ( Autobahn ).


 

 

 

 

 

 

Es gibt noch weitere Fährverbindungen nach Norwegen, die für Sie vielleicht noch geeigneter sind, als die hier vorgestellten Routen.