logo
LKW
Wir buchen Fährverbindungen für Ihre LKW oder Transporter nach Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden, Finnland oder in die baltischen Staaten.

Willkommen bei BritainRoRo©, SkanRoRo© und BalticRoRo©!

Wir beraten, quotieren und buchen Fähren unter anderem für

- Umzugstransporte,
- Kleintransporte,
- Handwerker,
- Messebauer,
- Pferde-Transporter,
- Kurierdienste,
- Gefahrengut-Transporte,
- Schwerlast-Transporte,
- u. a.

Sie haben einen Auftrag in England, Irland oder Skandinavien? Das freut uns für Sie. Aber nun müssen Sie auch dorthin kommen - und mit Ihrem Fahrzeug übersetzen.

Grundsätzlich gelten Kleinlaster, Lieferwagen und LKW bei den Fährgesellschaften als Fracht und werden zu Frachttarifen berechnet, die üblicherweise nicht in Prospekten oder auf Internetseiten veröffentlicht sind.

Teilweise sind zudem besondere Bestimmungen oder Einschränkungen zu beachten.

Wir informieren Sie, empfehlen und buchen Ihnen die richtige Fährverbindung nach Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden, Finnland oder in die baltischen Staaten.


Ihre Vorteile bei einer Buchung über uns:
Netze
Durch unser regelmäßiges Aufkommen bei allen größeren Fährgesellschaften erhalten wir gute Fahrpreise für Transportfahrzeuge aller Größen. Diesen Preisvorteil können wir an Sie weitergeben. Die Preise, die wir Ihnen für Ihre Überfahrt berechnen, könnten Sie selbst bei den jeweiligen Reedereien nicht erzielen.

Ihre Vorteile bei einer Buchung über uns:


 Fahrpreis durch unser Aufkommen preisgünstiger für Sie, als bei einer Einzelbuchung direkt bei der Reederei erzielbar wäre.

 Unabhängiger Anbieter. Wir arbeiten mit allen Fährgesellschaften zusammen und drängen Sie nicht zu bestimmten Reedereien oder Routen. Dadurch können wir objektiv empfehlen oder würden – in begründeten Fällen - zu bestimmten Routen auch einmal abraten.

 Deutschsprachige Mitarbeiter mit vieljähriger Berufserfahrung. Büro in Deutschland mit deutscher Rufnummer.

 Über Homeoffice in dringenden Fällen auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Notfall-Handy.

 Bezahlung Ihrer Überfahrt per Überweisung auf ein deutsches Bankkonto.

Ihr Vorteil: Keine Barzahlung im Hafen, keine Fremdwährung ( Pfund Sterling, Norwegische Kronen, Schwedische Kronen ), keine Bankgebühren wegen Auslandsüberweisungen, kein Pishing-Risiko durch Online Weitergabe Ihrer Kreditkartennummer. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Neukunden auf Vorkasse bestehen müssen.

SkanRoRo®, BritainRoRo® und BalticRoRo® sind Bereiche der Unternehmensgruppe Karl Geuther GmbH & Co. KG, die an mehreren Standorten in Deutschland 400 Mitarbeiter in den Bereichen
Schifffahrt, Transport, Handel und Touristik beschäftigt.

 
Grundsätzliches zu Fährverbindungen:
Wasser
Einige grundsätzliche Hinweise:

Zu den meisten Ländern, die per Fähre erreichbar sind, führen kurze oder längere Fährstrecken. Beide haben Vor- und Nachteile.
Fähren mit längeren Seestrecken sind teuer als Kurzstreckenverbindungen. Dafür nehmen Ihnen lange Fährverbindungen aber viele Straßenkilometer und Lenkzeit ab.
Bevor Sie also nur des Preises wegen eine Kurzstreckenverbindung wählen, prüfen Sie, ob eine längere Fährverbindung Sie nicht dichter an Ihren Zielort bringt und damit doch vorteilhafter ist.


Fähren mit kurzen Seestrecken sind dagegen preiswerter und die reine Überfahrtszeit ist kürzer. Kurzstreckenfähren verbinden zwei Punkte auf der kürzest möglichen Verbindung – in der Regel zwei in gerader Linie gegenüberliegende Hafenstädte. Das kann, muss aber nicht die ideale Lösung für Sie sein.

Es gibt Schnellfähren, für deren kürzere Überfahrtszeit Sie oft einen Preisaufschlag zahlen müssen oder konventionelle Fährschiffe, wenn Ihnen ein Zeitvorsprung nicht so wichtig ist.


Nachtfähren fahren in der Regel am späten Nachmittag oder Abend ab und erreichen ihren Zielhafen am Morgen oder Mittag des nächsten Tages. Während der Überfahrt übernachten Sie auf dem Schiff. Vorteil: Nachtfähren nehmen Ihnen meistens lange Fahrtstrecken ab. Außerdem können Sie den Abfahrts- oder Ankunftstag oftmals noch für Ihre Arbeit nutzen.

Auf manchen Routen verkehren die Schiffe mehrmals täglich, tlw. im Stundentakt. Auf anderen Verbindungen gibt es täglich nur eine Abfahrt oder im Abstand von einigen Tagen.

Es gibt Fährschiffe, auf denen gefährliche Ladung ( Chemikalien usw. ) akzeptiert wird und andere, auf denen sie nicht transportiert werden darf.

Sie sehen, bei der Wahl der richtigen Fährverbindung ist es mit einem Blick in den Straßenatlas allein nicht getan.

 
Kleine Fährschiffs-Typenkunde

Die Fährschiffe, auf denen wir Sie für Ihre Überfahrten buchen, lassen sich grob in vier Kategorien einteilen.

Scandlines

Die klassischen Passagierfährschiffe sind vorrangig für die Überfahrt von Passagieren mit PKW, Wohnmobilen und Reisebussen konzipiert. Dementsprechend verfügen diese Schiffe in der Regel über viele Kabinen, mehrere Restaurants, Läden, Showbühnen usw. Selbstverständlich nehmen diese Schiffe auch alle Arten von Transportern und LKW mit, jedoch sind die Stellflächen für große Fahrzeuge oft begrenzt. Besonders während des Urlauberverkehres im Sommer kann es bei sehr kurzfristigen Buchungen schwer werden, noch einen Stellplatz für größere Fahrzeuge auf diesen Schiffen zu bekommen. Wegen ihrer Zulassung für den Passagierverkehr ist der Transport von Gefahrgut auf klassischen Passagierfährschiffen in der Regel nicht möglich oder stark eingeschränkt.

Seafrance Fähre

Schnellfähren sind bewusst für kurze Überfahrtszeiten im Passagierfährverkehr gebaut und operieren mit Geschwindigkeiten von bis zu 46 Knoten ( 83 km/h ). Um diese Geschwindigkeiten erreichen zu  können, müssen die Schnellfähren sehr leicht gebaut sein und auch leicht betrieben werden. Schnellfähren haben daher häufig eine Gewichtsbegrenzung für Fahrzeuge. Die Aluminium-Bauweise der meisten Schnellfähren erfordern strenge Feuerschutzauflagen. Die Passagiereinrichtungen auf Schnellfähren sind aus Raum- und Gewichtsgründen im Vergleich zu anderen Fährschiffen deutlich einfacher. Bei hohem Seegang können Schnellfähren aus Sicherheitsgründen nicht betrieben werden. Überfahrten mit Schnellfähren müssen bei schlechtem Wetter daher von den jeweiligen Reedereien kurzfristig oft abgesagt werden.

Ropax Fähre

RoPax-Schiffe sind eine Symbiose aus klassischen Passagierfährschiffen und reinen RoRo-Frachtern. Sie sind der heute am häufigsten gebaute Typ von Fährschiffen. RoPax-Schiffe halten für Passagiere ebenso Gastronomie- Einkaufs- und Unterhaltungsangebote bereit, allerdings nicht in der Vielfalt wie auf den klassischen Passagierfährschiffen. Der dadurch besonders im hinteren Bereich der Schiffe gewonnene Platz kommt dem Güterverkehr zu gute. RoPax-Schiffe haben im hinteren Schiffsbereich Deckstellplätze, d.h. Stellplätze im Freien ( nicht „überdacht“ ). Auch auf RoPax-Schiffen ist Transport von Gefahrgut nicht möglich oder stark eingeschränkt.

 

RoRo Fähre

Reine RoRo-Frachter verkehren ohne Passagiere entweder nur mit Trailern oder auch mit begleiteten Fahrzeugen. Die Zulassung von RoRo-Frachtern ist oft auf maximal 12 LKW-Fahrer begrenzt. Serviceeinrichtungen wird man auf diesen Schiffen nicht finden, allenfalls ein kleines Angebot für Abendessen und Frühstück.

nach oben